Das deutsche Hinweisgeberschutzgesetz verpflichtet Arbeitgeber, einen internen Meldeweg für Hinweise auf Rechtsverstöße einzurichten. Die Übergangsfrist für vollständige Umsetzung der Verpflichtung endet am 17. Dezember 2023. Damit müssen auch kleine und mittlere Unternehmen mit 50 oder mehr Beschäftigten bis zu diesem Zeitpunkt ein entsprechendes Meldesystem eingerichtet haben. Andernfalls drohen empfindliche Bußgelder.

Die arbeitsrechtlichen Auswirkungen, die Arbeitgeber beachten sollten, finden Sie hier.

Darüber hinaus beleuchten wir in unserem Newsletter “Arbeitsrecht Highlights” unter anderem aktuelle Entwicklungen zur Arbeitszeiterfassung und Möglichkeiten zur Beendigung von (vereinbarter) Arbeit im Home-Office. Außerdem stellen wir ausgewählte neue Rechtsprechung vor.